T i e r h e i l p r a x i s   T h ö l k e s

 

  

 

Bei fast allen Erkrankungen, welche durch Bakterien, Viren oder Pilzen hervorgerufen werden ist eine Behandlung mit kolloidalem Silber möglich uns sinnvoll. Seit einiger Zeit hat man erkannt, dass ebenso Kolloidales Gold und Kolloidales Kupfer  - wie auch das Kolloidale Silber - eine antibiotische Wirkung haben und auch bei Viruserkrankung Linderung verschaffen können. Die Wirkung von Gold hat sich schon lange im Zusammenhang mit Goldimplantaten zur Behandlung bei Athrose und anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates etabliert und durchgesetzt.

Kolloidales Gold ist in der Herstellung etwas aufwändiger als Kolloidales Silber und daher etwas teurer - allerdings immer noch bezahlbar. Man sollte daher nicht vor der Behandlung zurückschrecken.

Es ist als flüssiges Arzneimittel bei oraler Anwendung leichter zu verabreichen als Tabletten oder Pasten, da eine Verabreichung über das Trinkwasser möglich ist. Bei äußerlicher Anwendung können zum Beispiel Wunden eingesprüht oder abgetupft werden. Eine orale Aufnahme durch Ablecken durch das Tier kann dem Tier hierbei keinen Schaden  zufügen (im Gegensatzt zu anderen Salben oder Tinkturen). Kolloidales Gold hat ein breites Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten.

Es kann allerdings nur bei Tieren angewandt werden, die NICHT der Lebensmittelgewinnung dienen, da kolloidales Gold nicht als zugelassenes Arzneimittel für Tiere der Lebensmittelgewinnung gewidmet ist.

Nachfolgend beispielhaft eine kleine Auflistung:

 


Die Vorteile von "Kolloidalem Gold":

  1. Kolloidales Gold ist leichter zu verabreichen als Tabletten oder Pillen, man sprüht Wunden damit ein oder gibt es einfach ins Trinkwasser.
  2. Die Tiere lecken meist auf eiternde Wunden aufgetragene Salben sofort ab. Wenn Sie die Wunde mit kolloidalem Gold einsprühen, kann evtl. auf die Halskrause verzichtet werden. Die antibiotische Wirkung setzt sofort ein.
  3. Mundgeruch von Ihren Lieblingen verschwindet wenn Sie kolloidales Gold dem Trinkwasser zusetzen. Nur achten Sie darauf, es dem Trinkwasser erst kurz vor der Aufnahme beizugeben, da kolloidales Gold bei starkem Lichteinfall seine Wirkung nicht vollständig entfalten kann.

     

Top
www.tierheilpraxis-thoelkes.de/