T i e r h e i l p r a x i s   T h ö l k e s

(Fachinformationen der Firma Heel/Auszug aus dem Internet):

 

Trotz großer Vorsicht sind immer wieder Verletzungen unserer Haustiere – beispielsweise durch Verkehrsunfälle, Raufereien mit Artgenossen, Stürze und

Stöße – unvermeidbar und verursachen z.B. offene Wunden, Stauchungen, Zerrungen oder Blutergüsse. Auch jede Operation durch den Tierarzt bedeutet eine Verletzung des Gewebes, unabhängig davon, ob es vor dem Eingriff unversehrt oder vorgeschädigt war.

 

Auf jede Verletzung reagiert der Körper mit einer Entzündung, die zwar mit dem Ziel einer Reparatur des Gewebes abläuft, aber dennoch u.a. Schwellungen, Schmerzen und Funktionseinschränkungen verursacht. Zur Bekämpfung der unerwünschten Entzündungszeichen und zur Förderung der Heilung stehen zahlreiche Medikamente zur Verfügung, die aber manche Tiere – besonders Katzen – nicht immer gut vertragen.

Eine wirksame Alternative stellt die biologische Behandlung mit einem homöopathischen Kombinationspräparat dar. Diese Behandlung wirkt schmerzlindernd, blutstillend, entzündungshemmend und fördert die lokale Abwehr gegenüber Wundinfektionserregern, so dass die Heilung beschleunigt wird.

Im Einzelnen kann die biologische Behandlung beispielsweise bei folgenden Indikationen eingesetzt werden:

  • Biss-, Riss-, Kratz-, Schürfwunden
  • Operationswunden, Nachbehandlung
  • Blutergüsse
  • Prellungen
  • Zerrungen
  • Verstauchungen
  • Quetschungen
  • Allgemein bei Schmerzen in Gelenken und Muskeln

     

 

Top
www.tierheilpraxis-thoelkes.de/